urbaniZm

Ein Sommer in Aspern im Facebook-Container (ohne Voting)

Virales Marketing aus dem Blechcontainer: Wer will kann ab 20. Juni drei bis sechs Monate in einer Büchse in Aspern leben “Doppelbett, Küche, Dusche, Internet und Fahrrad inklusive” – vorrausgesetzt es wird fleiߟig gepostet auf allen Kanälen.

http://blog.aspern-seestadt.at/?p=5134

5 comments
  1. […] kann das Grundstück für einen Wagenplatz nicht sicher sein für bloggende KünsterInnen die Marketing für die Seestadt machen sollen aber […]

  2. UrbaniZm says: 13.07.201222.46

    Nicht jeder darf in Aspern bleiben | urbaniZm said:

    […] kann das Grundstück für einen Wagenplatz nicht sicher sein für bloggende KünsterInnen die Marketing für die Seestadt machen sollen aber […]

    at 20:33 on 13/07/2012
    [Comment imported from blog]

  3. UrbaniZm says: 13.07.201222.46

    Nicht jeder darf in Aspern bleiben | urbaniZm said:

    […] kann das Grundstück für einen Wagenplatz nicht sicher sein für bloggende KünsterInnen die Marketing für die Seestadt machen sollen aber […]

    at 20:33 on 13/07/2012
    [Comment imported from blog]

  4. Ulla UrbaniZm says: 13.07.201222.46

    Nicht jeder darf in Aspern bleiben | urbaniZm said:

    […] kann das Grundstück für einen Wagenplatz nicht sicher sein für bloggende KünsterInnen die Marketing für die Seestadt machen sollen aber […]

    at 20:33 on 13/07/2012
    [Comment imported from blog]

  5. UrbaniZm says: 04.05.201312.41

    Ulla UrbaniZm said:

    Nicht jeder darf in Aspern bleiben | urbaniZm said:

    […] kann das Grundstück für einen Wagenplatz nicht sicher sein für bloggende KünsterInnen die Marketing für die Seestadt machen sollen aber […]

    at 20:33 on 13/07/2012
    [Comment imported from blog]

    at 22.46 on 13.07.2012
    [Comment imported from blog]

Submit comment

Die Kommentare geben nicht die Meinung der AutorInnen dieses Blogs wieder. Wir behalten uns jederzeit vor Kommentare zu entfernen - diesfalls können keine Ansprüche gestellt werden. Weiters behalten wir uns vor Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen. Wir bitten darum, uns bei Verdacht auf entsprechnde Vorkommnisse zu kontaktieren.