urbaniZm

Vortrag: Veränderungen der Stadtstruktur von Santiago de Chile als Folge der Globalisierung

Das Institut für Geographie und Regionalforschung der Universität Wien läd im Rahmen des “Kolloquiums aus Geographie und Regionalforschung” zu einem Vortrag von Prof. Dr. Axel Borsdorf, Institut für Geographie, Universität Innsbruck, unter dem Titel:

Veränderungen der Stadtstruktur von Santiago de Chile als Folge der Globalisierung

am Mi, 31. Oktober 2012, 18.15 Hörsaal 5A – Institut für Geographie und Regionalfoschung – Universität Wien
Universitätsstr. 7/5 1010 Wien

Chile verfolgt seit 1974 als erstes Land Lateinamerikas eine neoliberale Wirtschaftsstrategie. Die seither verstrIchenen knappen 40 Jahre haben zahlreiche Veränderungen in der Sozial-, Wirtschafts-, Raum- und Bevölkerungsstruktur hervorgerufen. Sie zeigen sich in besonderer Weise in der Hauptstadt des Landes, in der 40 % der Chilenen leben. Die Globalisierung führt, wie Scholz (2002) darstellte, zu fragmentierender Raumentwicklung. Am Beispiel Santiagos lässt sich zeigen, dass seine Modellvorstellung verfeinert
werden muss. Anhand der Verteilung von Gated Communities und der Verteilung von Hotels und Geschäften der Luxuskategorie, der Entstehung neuer ummauerter Städte im Umland und Gentrizierungstendenzen im Zentrum
sowie der internationalen Einwanderung soll ein tieferes Verständnis des Globalen Wandels in der Stadt Lateinamerikas vermittelt werden, die den globalen Marktkräften am längsten unterliegt.
Axel Borsdorf, geb. 1948, studierte Geographie, Germanistik, Geologie sowie Vor- und Frühgeschichte an den Universitäten Göttingen, Valdivia/Chile und Tübingen, wo er 1976 promoviert wurde und sich 1985 habilitierte. Gastprofessuren führten ihn nach Eugene/OR, Bangkok, Santiago de Chile, Tamaulipas/Mexiko und Bern. Seit 1991 lehrt und forscht er an der Universität Innsbruck, war 1999-2006 Direktor des Instituts für Stadt- und Regionalforschung und ist seither Direktor des Instituts für Gebirgsforschung der ÖAW. Er ist Herausgeber bzw. Mitherausgeber verschiedener Zeitschriften, darunter sind 5 im Web of Science referenziert. Seine Interessen liegen thematisch in der Siedlungsgeographie und der Gebirgsforschung, regional in den Alpen, Europa und Lateinamerika.

Organisiert von Franz Holawe und Aleksandra Tyjan Institut für Geographie und Regionalforschung
Universität Wien

 

0 comments
Submit comment

Die Kommentare geben nicht die Meinung der AutorInnen dieses Blogs wieder. Wir behalten uns jederzeit vor Kommentare zu entfernen - diesfalls können keine Ansprüche gestellt werden. Weiters behalten wir uns vor Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen. Wir bitten darum, uns bei Verdacht auf entsprechnde Vorkommnisse zu kontaktieren.