BürgerInnen­beteiligung: Demokratie oder Ausgrenzung?

8. April 20138:30-17:30

Die Abteilung Kommunalpolitik der AK Wien veranstaltet eine Tagung zum Thema „BürgerInnenbeteiligung in der Stadt – Zwischen Demokratie und Ausgrenzung?“.

Das Programm ist eine Reihe von Vorträgen mit abschließender Podiumsdiskussion. Zu Wien sprechen etwa Hans Emrich über „Agenda 21 in Wien – Mitgestaltung nur für BesserverdienerInnen?“ und Andrea Breitfuss über „Die Gebietsbetreuung Wien – Programm für schwer erreichbare Gruppen?“. Für den internationalen wissenschaftlichen Rahmen sorgen Norbert Kersting von der Universität Münster, Johanna Klatt vom Göttinger Institut für Demokratieforschung und Rolf Prigge von der Universität Bremen.

Anmeldung bis 2.4. unter stadt@akwien.at erbeten.

Dieser Beitrag wurde unter Event veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Kommentare geben nicht die Meinung der AutorInnen dieses Blogs wieder. Wir behalten uns jederzeit vor Kommentare zu entfernen - diesfalls können keine Ansprüche gestellt werden. Weiters behalten wir uns vor Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen. Wir bitten darum, uns bei Verdacht auf entsprechnde Vorkommnisse zu kontaktieren.